A spontaneous trip…

belgie

In den letzten vier Wochen habe ich immer neidisch aus dem Fenster meiner Hamburger Wohnung geschaut und all die Familien darum beneidet, dass sie alle Sachen packen und sich auf in den Sommerurlaub machen. Urlaub – hatte ich schon lange nicht mehr um ehrlich zu sein und die meisten Urlaubsziele, die ich früher geliebt habe kann ich heute auf Grund der Veränderung des Publikums nicht mehr ertragen, z.B Südfrankreich oder Ähnliches.

Schade aber nicht zu ändern, Sylt zum Beispiel ist mir während der Saison auch zu voll! :D Aber es geht ja nichts über einen spontanen Trip. Ich habe vor ein Paar Tagen im Internet geforscht und auf dieser Seite ein Paar spannende Anregungen was das Reisen betrifft gefunden. Also wollte ich mal wieder einfach raus, egal ob in eine Stadt oder mal raus auf´s Land um in Ruhe zu genießen. So ging es mir nämlich letzte Woche! Koffer gepackt, Sicherungen raus, ab ins Auto uns los geht´s!

Nach circa sechs Stunden Fahrt war ich da, in Belgien – meinem geliebten Land an der deutschen Grenze. An Belgien ist das praktische, dass man hier in kürzester Zeit diverse Möglichkeiten hat. Man kann ein bisschen ins Landesinnere reisen und ganz in Ruhe ausspannen ist aber auch in wenigen Minuten oder manchmal etwas über eine Stunde in einer großen Stadt. Maastricht in Holland, Brüssel, Antwerpen – alles ein Katzensprung mit dem Auto. Abends geht´s dann immer wieder gemütlich zurück in die Berge. Neben der zahlreichen Möglichkeiten die Städte in der Region kennenzulernen ist das Essen in Belgien excellent – man merkt die Nähe zu Frankreich und die Vorliebe für die französische Küche! Wer es aber etwas einfacher mag, der wird die Bistros und Friterrien lieben. Wer die Seele baumeln lassen mag und gerne Auto fährt ist hier aber auch genau richtig! Man entdeckt, wenn man rumfährt so viele tolle Dinge und kleine Orte. Ich zum Beispiel liebe die Rennstrecke von Spa Francorchamps, die Gegend um Aubel oder in einer andere Ecke von Belgien die Küste. Als ich vor ein Paar Tagen einfach durch die Gegend fuhr fand ich ein amerikanisches Memorial wieder, was zum Gedenken der Opfer des zweiten Weltkrieges aufgestellt wurde. Es ist beeindruckend was es in diesem kleinen Land alles gibt und was man durch Zufall findet. Belgien ist aufjeden Fall immer eine Reise wert! Egal welche Ecke des Landes.

2 Comments

  1. VIC says:

    Liebes,

    MEIN Land ist Ungarn. Ich liiieeebe Ungarn – aber das ureigenste, ganz landestypische, gänzlich fernab des (“westlichen”) Tourismus´. Weinkeller im Berginneren, altes Haus mit Rundbögen, dicken Mauern (und schiefen Fenstern…) und Weinreben, Speckbraten am “Lagerfeuer” bis tief in die Nacht mit landestypischer Musik … Ich muss schließen, bekomme nämlich Gänsehaut und Sehnsucht. Seufz. Eine Kalocsaier Tracht besitze ich – was da für Arbeit mit der Stickerei verbunden ist, irre.

    Herzliche Umarmung, Du Weltenbummerlin,

    von VIC

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s